Veranstaltungen der Ev. Erwachsenen- und Familienbildung

Gemeinsame Angebote der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung
des Frauenreferats und des Referats für Spiritualität
1.    Halbjahr 2021
2.    Halbjahr 2021

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! (Lk 6,36)
Jahreslosung 2021
Eine Jahreslosung steht wie eine Überschrift über einem Kirchenjahr. Und diese ist für 2021 eine echte Herausforderung! Zeigt nicht schon die Geschichte vom barmherzigen Samariter (Lk 10), wie schwer es ist, einem kranken, leidenden, blutüberströmten Menschen zu helfen: Ich habe keine Zeit! Ich kenne den Menschen nicht! Ich bin überfordert mit der Aufgabe! Solche und ähnliche Argumente gegen das barmherzige Helfen fallen uns spontan ein. Durch die Corona-Pandemie kommt ein wesentlicher Aspekt dazu: Ich könnte mich anstecken!
Ja, wir sind sogar dringend aufgefordert, Kontakte weitestgehend einzustellen, Begegnungen zu reduzieren und das soziale Miteinander einzustellen oder in den virtuellen Raum zu verlegen. Distanzierung verhindert Ansteckung, schützt Leben. Guten Gewissens kann ich heute niemandem helfend die Hand reichen. Das könnte fatale Folgen haben. Die Angst vor einer Ansteckung lähmt spontane Hilfsbereitschaft. Corona macht Barmherzigkeit zur Mutprobe. Und Leichtsinn wird durch Corona zur realen Gefahr: Superspreading nennt man das heute.
Barmherzigkeit braucht offensichtlich Kontakt: Es leitet sich ab vom Althochdeutschen barm, Mutterschoß oder Busen, als Verb: tragen, halten, erhalten, hegen, pflegen, ernähren. Und es legt uns dieses Hegen und Pflegen nahe ans Herz: Barm-Herzigkeit. Barmherzigkeit ist keine Abwägung, kein bewusster Entschluss. Es kommt direkt aus dem Herzen. Dass Barmherzigkeit etymologisch eng mit „Mutterschoß/Gebärmutter“ verwandt ist, betont die Leben ermöglichende und Leben schenkende Kraft und Dimension der Barmherzigkeit.
Wir brauchen gerade in dieser Zeit einen Funken Hoffnung, eine Quelle Hilfsbereitschaft, eine Knospe Mut. Aufbruch und Neuanfang sind gefordert: Frühling! Wer Barmherzigkeit übt, tue es mit Freude. (Röm 12,8). Diese Freude dürfen wir über all die Kontaktvermeidung nicht verlieren. Dann kann sich auch Kreativität darin entwickeln, wie wir Barmherzigkeit über die Distanz üben können. Vielleicht mehr telefonieren, chatten oder zoomen? Vielleicht wieder Briefe schreiben und Fotos schicken? Auf jeden Fall die Freude weitergeben, denn Freude wächst, wenn man sie abgibt. Barmherzigkeit kann dann wieder aufblühen. Kraft und Quelle dazu, ist der himmlische Vater selbst, von dem wir her erfahren, wozu wir berufen sind: Barmherzig zu sein, weil wir Barmherzigkeit empfangen (Lk 6,36).

Bleiben Sie unbeschadet und frohgemut und nehmen Sie unseren herzlichen Gruß
und unsere guten Wünsche mit auf Ihre Wege,
 
Heike Bergmann, Dagmar Spelsberg-Sühling, Esther Brünenberg-Bußwolder und Dirk Heckmann

Anmeldungen
In Corona-Zeiten hilft es uns in der Planung von Veranstaltungen, wenn Sie sich frühzeitig anmelden. Die Teilnehmendenzahl muss aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie leider oftmals sehr reduziert werden. Manchmal müssen Veranstaltungen storniert werden.
Über eine Anmeldung per Mail oder Telefon ist die Planung einfacher und für Sie selbst ist ein Platz reserviert.
Melden Sie sich zu den Veranstaltungen bitte über die einzelnen Referate, denen sie zugeordnet sind, an:


Erwachsenenbildung:
Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder
Mail: esther.bruenenberg@ekvw.de
Tel.: 02551/144-16
Mobil: 0175/2180681

Familienbildung:
Pfarrer Dirk Heckmann
Mail: dirk.heckmann@ekvw.de
Tel.: 02551/144-37
Mobil: 0151/9901294

Büro:
Bärbel Ulbrich
Mail: baerbel.ulbrich@ekvw.de
Tel.: 02551/144-38

Frauenreferat:
Pfarrerin Heike Bergmann
Mail: hei.bergmann@web.de
Tel.: 02553/9979797

Spiritualität:
Pfarrerin Dagmar Spelsberg-Sühling
Mail: spiritualitaet@gottimalltag.de
Tel.: 02554-9195570

Postanschrift:
Haus der Kirche und Diakonie
Bohlenstiege 34
48565 Steinfurt